Großfilialist für Augenoptik – Einführung eines PIM und DAM Systems

Eine konsolidierte Plattform für eine optimale Asset-Verteilung, als Basis für eine neue Commerce-Lösung.
Struktur für isolierte und verstreute Infos mit geringer Datenqualität

Ein Großfilialist erhält von seinen Lieferanten die unterschiedlichsten Produktdaten,
mit sehr differierter Qualität, da diese jeweils ein eigenes System nutzen.
 
In den betroffenen Abteilungen entsteht dadurch ein sehr hoher Aufwand in Redaktion und Grafik der einzelnen Datenpakete. Eine Vereinheitlichung der Produktdaten über verschiedene Ausgabequellen hinweg ist nicht möglich. Darüber hinaus, sind die Mitarbeiter in der Entwicklung und dem Produktmanagement, in unterschiedlichen Wissensebenen angesiedelt.  
 
Einführung eines PIM und DAM System mit Pimcore zum Import der Produktdaten aus den unterschiedlichen Ursprungsquellen. Eine klare Definition und Erstellung der Ausgabequellen. Durchführung gezielter Trainings der Mitarbeiter in der Entwicklung und dem Produktmanagement.  
 
Es stehen einheitliche Daten, in gleicher Datenqualität, über alle Ausgabequellen hinweg zur Verfügung und das automatisierte Reporting dient als Basis zur Einführung einer neuen Commerce-Lösung. Hierdurch entstanden wesentlich schlankere Prozesse und Workflows. Die Mitarbeiter haben die gleiche Wissensebene erreicht und können so produktiver in den einzelnen Prozessen/Projekten agieren. Auch hier wurde dadurch eine hohe Zeit- und Kostenersparnis erzielt.  

 

Key Facts: 

  • Beratung und Konzeption eines PIM und DAM Konzeptes 
  • Technische Implementierung 
  • Prozessoptimierung 
  • Trainings der Mitarbeiter