GA4 – der neue Tracking Standard von Google - in der Umsetzung bei Bosch Thermotechnik

Die Next-Generation-Plattform, die X-Channel-Messung, „Privacy-first“-Tracking und auf Künstliche Intelligenz (KI) basierende Vorhersagedaten miteinander verbindet. 

Im Oktober letzten Jahres hat Google GA4 als neue Standardtrackinglösung kommuniziert. Bisher gab es diese Art der Datenerfassung nur in der Beta-Version und wurde hauptsächlich genutzt, um das Nutzungsverhalten auf plattformübergreifenden Seiten (App + Web) zu erfassen. Die bisherige Standard-Tracking Lösung Universal Analytics wird jedoch nicht schlagartig abgeschaltet. Es wird einen – noch nicht genau definierten – Zeitraum für eine Übergangsphase geben.  

GA4-Implementierung bei Bosch Thermotechnik 

Trotzdem haben wir zusammen mit unserem Kunden Bosch Thermotechnik entschieden, frühzeitig auf GA4 zu wechseln und haben bereits im Oktober 2020 mit der Konzeption begonnen. Bis Universal Analytics abgeschaltet ist, laufen wir mit Bosch im Tracking- Parallelbetrieb, das heißt wir erfassen die Nutzungsdaten für ausgewählte Domains weiterhin mit Universal Analytics und zusätzlich mit Google Analytics 4.  

 

Warum machen wir das? 

Dieser Parallelbetrieb ist notwendig, da GA4 eine komplett neue Art ist, das Nutzungsverhalten auf digitalen Plattformen zu erfassen und das dahinterstehende Datenmodell wurde komplett von Google überarbeitet. Der Fokus liegt nun auf User Interaktionen, die alle als Events erfasst werden. In der Webanalyse geht man weg vom Zählen von Seitenaufrufen, sondern schaut sich konkret an, wie die Nutzer mit der Seite interagieren.  

 

Ein Umzug der Daten von Universal auf GA4 ist nicht möglich. Würden wir erst mit dem offiziellen Ende von Universal Analytics auf GA4 wechseln, hätten wir keine historischen Daten. Da wir mit Bosch Thermotechnik bereits jetzt mit GA4 gestartet sind, haben wir nun ausreichend Zeit, historische Daten zu sammeln und gleichzeitig auch GA4 und dessen Vorteile von Beginn auf mit dem Kunden gemeinsam kennenzulernen. 

Kurz nach der Ankündigung von Google haben wir mit der Konzeption begonnen. Dabei standen wir vor der Herausforderung, die bestehende Implementierung sollte nicht geändert werden, gleichzeitig sollte die neuen Features von GA4 nutzbar gemacht werden und alle zukünftigen neuen Implementierungen von Bosch Thermotechnik sollen einen Tagging-Guide bekommen, der bereits alle Anforderungen für GA4 abdeckt, aber gleichzeitig auch Daten für Universal Analytics liefert. Wir haben es geschafft ein generelles Implementierungskonzept zu erstellen, welches für beide Plattformen nutzbar ist und wofür die bereits umgesetzt Implementierung nur minimal angepasst werden muss. Somit entstehen keine großen Aufwände in der Entwicklung.  

In der aktuellen Projektphase prüfen wir zusammen mit Bosch Thermotechnik die erfassten Daten und testen die neuen Analysemöglichkeiten in GA4. Damit ist unser Kunde Bosch Thermotechnik bestens vorbereitet und kann ohne Datenverlust die Nutzung der Besucher analysieren, wenn Universal Analytics in der Zukunft abgeschaltet wird. 

Krista Seiden von Google Analytics gibt einen ersten Einblick 

Kontaktformular

* Pflichtfelder